Erleuchtet?!

 

Um die große Feier am 31.10. gebührend vorzubereiten, finden im Oktober einige Aktionen statt, die schon einmal auf den Reformationstag und unsere These vorbereiten.

Was verbirgt sich hinter der 1-Wort-These „Trostautomat?!“? Nun das müssen Sie wohl selbst herausfinden.


Orientierung können unsere Veranstaltungen bieten:

Bereits vor dem Oktober, am 23. und 24. September können Sie dem Trostautomat begegnen. Auf dem Gemeindefest in Laer haben Sie eine von mehreren Möglichkeiten, unseren selbst erstellten Trostautomaten in Augenschein zu nehmen und selbstverständlich auch zu benutzen.
Dabei wird dieses Gerät auch im gesamten Oktober mal in Laer und mal in Altenbochum zu finden sein. Aber was ist dieser Automat denn überhaupt?

Nun, es handelt sich um ein Gerät ähnlich einem Lebensmittelautomaten, wie man ihn von Bahnsteigen kennt. Lediglich die Füllung ist natürlich eine gänzlich andere: Lassen Sie sich von dem Automaten überraschen und natürlich vor allem trösten. Ziehen Sie sich Trost am Automaten!

Aber natürlich können Sie auch uns, sprich das Planungsteam, am Gemeindefest erreichen. Die Buttons mit unserem Logo werden Sie bestimmt nicht übersehen. Sollten Sie also noch eine Frage haben, scheuen Sie sich nicht, sie zu stellen.

Weiter geht es mit der Aktion „Rudelsingen“ (21.10.2017, 19h, Lutherhaus). Hier haben Sie die Möglichkeit im Gemeindehaus Laer unter professioneller An- und Begleitung durch unsere gemeindeeigene Band einfach ein bisschen zu singen und Spaß zu haben. Gesungen werden Lieder, die Sie kennen!

Weiter geht es am 18.10. 2017. Von 18:30h bis ca. 20:30h haben Sie die seltene Gelegenheit im Gemeindehaus Laer zu diskutieren. Leiten wird den Abend Herr Prof. Dr. Bernd Beuscher von der EvH Bochum. In dem Seminar (Titel: „Na dann mal Trost!“) wollen wir Sie einladen Fragen und Diskussionspunkte zu äußern. Eine Erfahrung, die man gemacht haben sollte.

Zum Schluss möchten wir Sie noch auf unseren Kummerkasten aufmerksam machen. Sowohl in Altenbochum als auch in Laer finden sie einen gelben Kummerkasten. Alles, was Ihnen Kummer bereitet, können Sie verschriftlichen und hier einwerfen. Hier hat alles Platz: Kritik zur These, Wünsche, Anregungen und Dinge, die Ihnen im Bezug auf unsere Gemeinde am Herzen liegen.

Ein Hinweis: Wenn Sie Ihre anonyme Botschaft entsprechend kennzeichnen, können wir die Äußerungen am 31.10. im Rahmen unseres „speaker’s corner“ öffentlich machen - auch anonym, wenn Sie möchten!